Einmal im Monat (jeden 1. Mittwoch) findet in der EFG Rosenheim ein Israel-Gebetsabend statt. Wir nehmen an der weltweiten Gebetsinitiative Jesaja 62 der ICEJ teil. Hier kommen Menschen unterschiedlicher christlicher Konfessionen zusammen, um für Israel, den Nahen Osten, und aktuelle Anliegen zu beten. Hierzu werden wir dann immer von der ICEJ die neuesten Gebetsanliegen aus Israel erhalten und auch einbringen, was der Geist Gottes in unsere Herzen legt.
Juden und Christen – was uns verbindet
Dem gegenwärtigen Nebeneinander von Juden und Christen liegt ein historisches und theologisches Nacheinander zugrunde. Das Christentum wurzelt im Judentum. Das Neue Testament ist eine Sammlung von jüdisch-christlichen Schriften. Schriftlesung, Predigt und Anbetung haben wir Christen als Elemente unseres Gottesdienstes von der Synagoge übernommen.
Für uns Christen kann die „Schrift“ nur auf Jesus Christus hin gelesen und ausgelegt werden. Das Neue Testament kann ohne das Alte Testament nicht gelesen und verstanden werden.
Das aus dem alttestamentlichen Volk Israel hervorgegangene Judentum ruft uns die Treue Gottes gegenüber seinen Verheißungen in Erinnerung. Wer sich zur Treue Gottes in Tod und Auferstehung seines Sohnes Jesus Christus bekennt, bekennt sich damit zugleich zur Treue Gottes gegenüber Israel und dem Judentum.
Uns ist es ein Anliegen, für Gottes geliebtes Volk und auch für die arabische Welt und unser Land zu beten.


Kontakt:
Leo & Gaby Hornedo
Tel.: 08031/3521239
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!